Unbegrenztes Ikamet

Formalitäten, Rechtliches, Versicherungsfragen, Bank- und Geldangelegenheiten und anderer Papierkram....

Unbegrenztes Ikamet

Beitragvon Schlapser » Fr 19. Mai 2017, 20:37

Hallo , wer weiss die aktuellen Bedingungen für das unbegrenzte Ikamet (nur die Zeiten)?
Also, wieviel Jahre muss man ein Ikamet besitzen.
Wieviel Tage darf man in den letzen (5 ?) Jahren ausser Landes gewesen sein?
Schlapser
Schlapser
 
Beiträge: 295
Registriert: So 29. Mär 2009, 19:44
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Unbegrenztes Ikamet

Beitragvon Dieter322 » Fr 16. Jun 2017, 12:36

Kann ich dir nicht genau sagen. Unter Erdogan sind sie vermutlich über jeden glücklich der nicht auswandert :o
Benutzeravatar
Dieter322
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 12:25

Re: Unbegrenztes Ikamet

Beitragvon Haber » Fr 16. Jun 2017, 13:31

Dieter322 hat geschrieben: Unter Erdogan sind sie vermutlich über jeden glücklich der nicht auswandert :o


Kann sein muss aber nicht.

Habe ich bei Kleo-Alanya gefunden:

!!! DRINGENDE EILMELDUNG AN ALLE AUSLÄNDER MIT LANGZEIT-IKAMET !!!!

Kemal Degirmenci von der Global Group Alanya bat uns heute um folgende Bekanntmachung. Und just waren wir unlängst selbst von der neuen Gesetzeslage betroffen. Es wurde sogar mit Entzug der Langzeit-Aufenthaltserlaubnis in der Türkei gedroht. Daher bitte unbedingt die nachfolgenden Informationen zur Kenntnis nehmen und befolgen!

Demnach sind alle Ausländer, die bereits im Besitz eines Langzeit-Ikamets sind, dazu verpflichtet (auch rückwirkend) ein polizeiliches Führungszeugnis mit sog. Apostille aus Deutschland der hiesigen Ausländerpolizei, die das Langzeit-Ikamet zu jener Zeit bearbeitet hat, unverzüglich vorzulegen. Das erforderliche Führungszeugnis mit Apostille kann auch beim Konsulat in Antalya beantragt werden*. Nähere Infos erteilt ihnen gerne die Global Group Alanya dazu (Tel.: 0242 512 64 55 | GSM: 0530 78 47 402)

Des Weiteren möchte KLEO darauf hinweisen, dass auch die für das Langzeit-Ikamet geforderte türkische Krankenversicherung, sofern befristet abgeschlossen, laufend dem Nüfus Dairesi, vorgelegt werden muss. Das Amt geht hier sehr streng vor und duldet keinerlei Nachlässigkeiten. Es droht - wie bereits erwähnt - der Entzug der doch so sehr begehrten Langzeitaufenthaltserlaubnis

* Nachtrag zur Beantragung des polizeilichen Führungszeugnisses mit Apostille über das deutsche Konsulat in der Türkei:

Es ist in der Tat so, dass das Konsulat das Führungszeugnis nicht ausstellt. Vielmehr wird ein Link zur Verfügung gestellt, unter dem man den Antrag ausdrucken und selbst ausfüllen kann:

http://www.tuerkei.diplo.de/Vertretung/ ... u-tur.html

Mit diesem ausgefüllten Antrag geht man anschließend zum deutschen Konsulat, das die Personalitäten des Antragsstellers bestätigt und abstempelt (Ergänzung des deutschen Konsulats Antalya: "Die Identität des Antragstellers kann, muss aber nicht durch das Konsulat erfolgen"). Danach kann der Antrag nach Deutschland an die zuständige Behörde geschickt werden, die das polizeiliche Führungszeugnis mit Apostille dann ausstellt und zum Antragsteller schickt.
"Der beste Führer ist der, dessen Existenz gar nicht bemerkt wird" Laotse, chinesischer Philosoph
Benutzeravatar
Haber
 
Beiträge: 391
Bilder: 7
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 03:08
Wohnort: Weltbürger

Re: Unbegrenztes Ikamet

Beitragvon Thomas 43 » Di 20. Jun 2017, 19:35

Hallo
Wenn man die normalen Lebens Jahre rechnet im normal Fall , dann ist es verständlich!
Rentner 65 jahre + min. 8 Aufenthalt = 73 jahre !
Dann muss schon mal überprüft werden ob die Person noch lebt! ( in Griechenland gab es auch genug schein rentner)
Wenn ja , braucht diese ja auch eine Krankenversicherung die alles abdeckt! ( nach dem betrug der Russen mit der sgk)
Ob sich dann noch ein unbegrenztes rechnet , muss je er für sich entscheiden!
Thomas
Thomas 43
 
Beiträge: 561
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 19:29

Re: Unbegrenztes Ikamet

Beitragvon Schlapser » Do 29. Jun 2017, 10:41

Hallo,
Krankenkasse hat man ja normalerweise.
Dazu ist das Unbefristete wesentlich billiger als das 2-jährige.
Dann muß man nicht alle 2 Jahre (vielleicht irgendwann mal wieder jedes Jahr) antanzen.
Im Prinzip nur Vorteile.
Außer man geht von der vorgegeben Rechnung (65+8)aus,mit der Annahme daß man nur 75 Jahre alt wird.
Schlapser
Schlapser
 
Beiträge: 295
Registriert: So 29. Mär 2009, 19:44
Wohnort: Ludwigshafen

Unbegrenztes Ikamet deutsches Führungszeugnis

Beitragvon alanyaauge » Mi 5. Jul 2017, 10:42

Voraussetzung für die unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis ist ein legaler Aufenthalt von mindestens 8 Jahren in der Türkei.
In den letzten 5 Jahren vor der Antragstellung dürfen nicht mehr als zusammen 360 Abwesenheitstage sein.

Das jetzt gefordert Führungszeugnis muss NICHT bei einem Aufenthalt in Deutschland beantragt werden. Ich habe eine Anleitung gefunden, die den Antrag deutlich billiger und leichter macht.

Dort wurde das Antragsschreiben aus dem Internet um unnötige Felder erleichtert. Das so verständlich gewordene Antragsschreiben kann vom türkischen Muhtar gesiegelt, gestempelt und unterschrieben werden.
Eine Fahrt zum deutschen Konsulat ist NICHT notwendig.

Anschließend per Internet-Banking 13 Euro Gebühren überweisen und das Schreiben an das Bundesamt für Justiz in Bonn senden. Nach ca. 6 Wochen kommt dann an die im Schreiben angegebene Adresse in Deutschland ein Nachnahmebrief mit 15 Euro Kosten. In diesem Brief ist das mit Apostille versehene Führungszeugnis enthalten.

Hier noch ein Hinweis für alle Zweifler: für 2 Führungszeugnisse hat das so formulierte Schreiben und das Prozedere mit der Beglaubigung durch den Muhtar bereits funktioniert. Ganz egal was einige globale Beratungsfirmen auch schreiben mögen.

wegen der Beschränkungen in diesem Forum sind pdf-, word-, openOffice Dateien als Anhang nicht erlaubt. Die Anleitung kann aber direkt beim Erstelle unter buschi@online.ms erbeten werden
alanyaauge
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 21. Jun 2011, 03:55


Zurück zu Im Dschungel der Gesetze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste